Zu Besuch in Saint-Léonard

Die Pfarrei St. Leonhard in Inchenhofen pflegt bereits jahrelang freundschaftliche Beziehungen zu Saint-Leonard-de-Noblat bei Limoges in Frankreich. In der dortigen romanischen Collegiatskirche Saint Leonard werden die Gebeine des hl. Leonhard verehrt. Alle sieben Jahre wird dort das zweitägige Fest der Ostentions gefeiert, wozu sich heuer Dekan Stefan Gast, die Radlfahrer aus Leahad von Freiburg bis nach Saint-Léonard-de-Noblat (750 km) und eine Busgruppe auf den Weg machten um das Fest mitzufeiern. In der Pilgermesse am Samstagabend der Ostension, zogen aus allen möglichen Orten, an denen der heilige Leonhard verehrt wird Abordnungen mit Bannern aus Deutschland, Italien, Spanien, Kanada, Belgien ein. Der Abend klang mit einem Limousinabend aus, bei dem um die 600 Gäste in der Turnhalle mit einem reichhaltigen mehrgängigen Menü mit Spezialitäten aus der Region und Rotwein mit eigens für die Ostension 2016 gedruckten Etiketten bewirtet wurden. Am Sonntag war Vormittags das Pontifikalamt, bei dem unser Leonhardikomiteevorsitzende Hans Schweizer eine Lesung in deutscher Sprache vorgetragen hat, und im Anschluss an den Gottesdienst das Totengedenken an Ehrenmal für die Opfer der Kriege. Dabei hielt Bürgermeister Karl Metzger eine Rede.

Nach einem reichhaltigen Buffet zum Mittagessen war der Höhepunkt der Umzug durch die Gassen von Saint-Léonard, bei dem die Leahahder mit ihren Bruderschaftsmäntelchen teilnahmen. Den Abschluss bildete eine Andacht. Während die Radler am Sonntagnachmittag mit ihren Autos die Heimreise antraten, ging es für die Busgruppe am nächsten Tag weiter über Tours, wo in der Krypta der Basilika St. Martin eine Heilige Messe gefeiert wurde. Der heilige Martin wurde heuer vor 1700 Jahren geboren. Abends kam die Gruppe nach Nevers, wo nochmal übernachtet wurde. Nach der Heiligen Messe am nächsten Morgen in der Kirche, in der die heilige Bernadette Soubirous in einem Glasschrein aufgebahrt ist, ging es auf die Heimreise.

Zurück