Vorbereitungen zum Leonhardifest laufen bereits auf Hochtouren

Eine lange Tradition hat in Inchenhofen das alljährliche Pferdebesitzertreffen vor dem Leonhardiritt. Das Leonhardikomitee nutzt diesen Anlass immer, um sich bei den Pferdebesitzern für ihre langjährige Treue zu bedanken und wichtige Informationen für den diesjährigen Umritt weiter zu geben. Wie Hans Schweizer, Vorsitzender des Leonhardikomitees betonte, seien viele Pferdebesitzer durch ihre langjährige Teilnahme dem Umritt fest verbunden und haben somit beigetragen, dass der Leonhardiritt heuer mit dem Heimatpreis Schwaben ausgezeichnet wurde. Dies war eine einmalige Gelegenheit, den bayerischen Heimat- und Finanzminister Dr. Markus Söder, der die Auszeichnung vornahm, zum diesjährigen Leonhardiritt einzuladen. Seit 50 Jahren ununterbrochen konnte der Leonhardiritt 2015 gefeiert werden. Seitdem ist Michael Schaller mit seinen Gespannen dabei. Ein besonderes Vergelts Gott sprach Schweizer ihm aus für seine langjährige Treue. Er sagte: „Sein besonderes Merkmal ist, dass er bei Wind und Wetter kurzärmelig auf seinem Festwagen sitzt und mit der Goaßl schnalzt. Er überreichte ihm eine eigens für ihn angefertigte Kerze, auf der er mit seinem Gespann abgebildet ist. Bürgermeister Karl Metzger bedankte sich bei ihm und überreichte ein Leonhardströpferl als Dank. Eine weitere Ehrung durfte Schweizer an das Ehrenmitglied des Leonhardikomitees Herrn Leonhard Lohner vornehmen. Dieser hat seit 50 Jahren das Amt des ersten Kassiers inne. Ihn lobte er für seine äußerst genauen und exakten Arbeiten, die alljährlich im Hintergrund des Festes reibungslos ablaufen. Auch er wurde mit einer Kerze ausgezeichnet. Dekan Stefan Gast sowie Bürgermeister Metzger bedankten sich bei den Pferdebesitzern für ihre langjährige Treue.
Foto: Sandra Schweizer

Zurück