Kinderchristmette

Auch heuer hat Dekan Stefan Gast mit den Ministranten der Pfarrei St. Leonhard in Inchenhofen das Krippenspiel in der Kinderchristmette einstudiert. Jeder der Ministranten hat seine Rolle super gespielt. Die Wallfahrtskirche war bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Krippenfeier wurde von den wilden Kirchenmäusen und der Paradise Band unter der Leitung von Barbara und Michael Schnur musikalisch umrahmt.

Pfarreiengemeinschaft in Altötting

Drei Busse haben sich am Samstag in der Früh auf den Weg nach Altötting gemacht. Mit Dekan Stefan Gast zogen etwa 130 Gläubige unserer Pfarreiengemeinschaft, voraus 25 Ministranten aus den Pfarreien über den Kapellplatz zum Kongregationssaal zur Feier des Wallfahrtsamtes. Bei der Hl. Messe wie auch bei der nachmittäglichen Andacht in der Stiftspfarrkirche spielte der Hollenbacher Oberministrant Tobias Wittmeir die Orgel.

Bischof Dr. Konrad Zdarsa aus Augsburg ernennt Dekan Stefan Gast zum Bischöflich Geistlichen Rat und zeichnet Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Hans Schweizer mit dem päpstlichen Ehrenkreuz „Pro ecclesia et pontifice“ aus.

Im Rahmen eines Festaktes wurde am Freitag, den 13.10.2017 Dekan Stefan Gast der Titel Bischöflich Geistlicher Rat von Bischof Dr. Konrad Zdarsa verliehen. Mit dem Titel werden Priester geehrt, die in der Seelsorge der Diözese Augsburg tätig sind. Folgende Laudatio wurde von Bischof Dr. Konrad Zdarsa vorgetragen: „Mit großem Einsatz und dank seiner sehr ausgleichenden und bedachten Art, ist es Herrn Dekan Gast hervorragend gelungen, die beiden Dekanate Aichach und Friedberg – bei aller Vielfalt der Pfarreien und Unterschiedlichkeit der Pfarrer – gut zusammenzuführen. Herr Dekan Gast leitet damit seit 2012 das größte Dekanat in unserer Diözese, das aus insgesamt 80 Pfarreien besteht. Den Dienst als Dekan versteht er in besonderer Weise auch als Dienst an der Einheit im Bistum und mit dem Bischof.

Zudem ist Herr Dekan Gast seit 2007 Pfarrer von St. Leonhard in Inchenhofen und damit zuständig für die bis heute sehr lebendige und weit ausstrahlende Wallfahrt zum hl. Leonhard. Die Förderung dieser Tradition liegt ihm außerordentlich am Herzen und ich bin sehr froh und dankbar Herrn Pfarrer Gast dort in Inchenhofen zu wissen.“

In diesem Zusammenhang wurde auch Pfarrgemeinderatsvorsitzender und Vorsitzender des Leonhardikomitees Hans Schweizer von Bischof Dr. Konrad Zdarsa mit dem päpstlichen Ehrenkreuz „Pro ecclesia et pontifice“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wurde bisher nur einmal zuvor im Landkreis Aichach-Friedberg verliehen. Das päpstliche Ehrenkreuz wurde von Papst Leo XIII. 1888 als Anerkennung für besondere Dienste in den Anliegen von Papst und Kirche gestiftet. Bischof Dr. Konrad Zdarsa trug folgende Laudatio dazu vor: Herr Hans Schweizer ist seit 1977 Mitglied im Pfarrgemeinderat der Pfarrei St. Leonhard Inchenhofen und seit 1990 dessen Vorsitzender. Seit 1990 ist er Mitglied im Dekanatsrat des Dekanates Aichach und seit 2014 Dekanatsratsvorsitzender, zudem seit 1990 Mitglied im Leonhardikomitee und seit 2003 Vorsitzender. In seinen zahlreichen politischen Ämtern, Mitglied im Gemeinderat der Marktgemeinde Inchenhofen, 2. Bürgermeister, Mitglied im Kreistag des Landkreises Aichach-Friedberg, vertritt Herr Schweizer mit Nachdruck die Interessen der Pfarrei und setzt sich aus seiner christlich-katholischen Perspektive überzeugend für die Gestaltung des Gemeindelebens ein. Herr Schweizer engagiert sich in der Pfarrgemeinde mit Rat und Tat, so wirkt er unter anderem bei Requien und Trauerfeierlichkeiten mit, die er organisiert und vorbereitet. Darüber hinaus hilft er – auch technisch und handwerklich versiert – bei Renovierungen und Reparaturen in Pfarrhof und Kirche mit, wo und wann er nur kann. Er ist seinem Pfarrer eine unentbehrliche Stütze. In all seinem Wirken bezeugt Herr Hans Schweizer seinen tiefen Glauben und seine Liebe zur Kirche.

Neuer Elternbeirat im Inchenhofener Kinderhaus

Im Katholischen Kinderhaus St. Leonhard in Inchenhofen wurden die Elternsprecher in jeder Gruppe für das Kinderhausjahr gewählt. Aus diesen setzt sich der Elternbeirat zusammen.

Stehend von links: Claudia Zeitlmeir (Kassenwart), Mariann Eichner, Mario Bergamo (Schriftführer), Judith Heckmaier, Stephanie Kraus, Alwine Schultze, Saskia Oberndorfer und Isabella Szekely

Sitzend von links: Steffi Menz, Daniela Etzel (1. Vorsitzende), Rita Meier und Monika Sieber (2. Vorsitzende)

Vorbereitungen für den Leonhardiritt laufen

Eine lange Tradition hat in Inchenhofen das alljährliche Pferdebesitzertreffen vor dem Leonhardiritt. Das Leonhardikomitee nutzt diesen Anlass, um sich bei den Pferdebesitzern für ihre langjährige Treue zu bedanken und wichtige Informationen für den diesjährigen Umritt weiter zu geben. Wie Hans Schweizer, Vorsitzender des Leonhardikomitees betonte, seien viele Pferdebesitzer durch ihre langjährige Teilnahme dem Umritt fest verbunden.

Seit 52 Jahren findet heuer der Leonhardiritt ununterbrochen statt. 20 mal nahm bereits Gerhard Seibold aus Ettelried am Leonhardiritt teil. Jahrelang hat er einen Truhenwagen mit Trachtenkindern gezogen und nun seit zwei Jahren einen Festwagen. Schweizer überreichte ihm als Dank und Anerkennung eine Urkunde und ein Leohardströpferl. Ehren durfte Schweizer auch Xaver Jäger aus Gablingen und den Reitsportclub aus Schrobenhausen, die bereits 40 mal am Leonhardiritt teilnahmen. Der Reitsportclub stellt auch die Pferde für die Geistlichkeit zur Verfügung. Ihnen wurde ebenfalls als Wertschätzung und Dank eine Urkunde und das Leonhardströpferl überreicht. Dekan Stefan Gast, sowie Bürgermeister Karl Metzger bedankten sich bei den Pferdebesitzern für ihre langjährige Treue. Das Leonhardifest findet am Sonntag, den 5. November in Inchenhofen statt. Weitere Berichte folgen.

Dekan Stefan Gast 10 Jahre in unserer Pfarrei

Dekan Stefan Gast ist bereits seit zehn Jahren in der Pfarrei St. Leonhard in Inchenhofen tätig. Pfarrgemeinderatsvorsitzender Hans Schweizer gratulierte Dekan Gast und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und die treuen Dienste in der Pfarrei. Schweizer bedankte sich für die gute seelsorgerliche Arbeit und für die Leonhardsverehrung, wodurch er viele Wallfahrer mit Humor und Glaubeskraft begeistert. Er wünschte Dakan Gast weiterhin viel Kraft,

Gesundheit und Energie für das weitere Wirken in der Pfarreiengemeinschaft und im Dekanat Aichach-Friedberg.

Erntedank in Inchenhofen

Obst, Gemüse, Blumen und Getreide zieren den Erntedankaltar in der Wallfahrtkiche St. Leonhard in Inchenhofen. Der Heimatverein Inchenhofen hat den Altar mit viel Zeitaufwand und Liebe zum Detail aufgestellt. Die Damen des katholischen Frauenbundes haben die prächte Erntekrone über den Altar neu gebunden. Im Anschluss an den Sonntagsgottesdienst schauten sich auch die Kinder der Kinderkirche den Erntedankaltar an.

Leahada pilgern zum Heiligen Kreuz nach Scheyern

Traditionell wallfahrteten am vergangenen Samstag 51 Leahada Pilger nach Scheyern zum heiligen Kreuz. Die Wallfahrt findet immer am Samstag vor dem Scheyrer Kreuzfest statt. Ein Großbrand 1826 richtete an den Häusern der Südseite der Sankt-Leonhard-Straße in Inchenhofen große Schäden an, sodass man das Glübte ablegte, jedes Jahr eine Wallfahrt zu machen. Noch heute wird diese Wallfahrt fortgesetzt. In Scheyern angekommen feierten die Wallfahrer nach der Kreuzauflegung zusammen mit Abt Markus Eller OSB und Dekan Stefan Gast einen Wallfahrtsgottesdienst. Am Sonntag nach dem Pontifikalamt ging eine kleine Gruppe Leahada wieder zu Fuß nach Inchenhofen zurück.

Ministrantenzeltlager 2017: „Die großen Minispiele – trust and fun“

Unter dem Motto „Die großen Minispiele – trust and fun“ verbrachten 95 Ministranten und Begleitpersonen aus den Pfarreien Mariä Himmelfahrt in Aichach und der St. Leonhard in Inchenhofen eine aufregende, lustige und ereignisreiche Zeltlagerwoche am Osterberg bei Eichstätt. Nach dem Zeltaufbau wurde die Lagerfahne angefertigt, auf der jeder seinen Handabdruck anbringen durfte und die später am Fahnenmast befestigt wurde. Jeden Tag fanden verschiedene Spiele, Workshops und Aktionen statt. Ein Besuch im Aquamarin in Gaimersheim und ein Nachmittag im Bowlingcenter waren weitere Highlights der Woche. Am Mittwochabend besuchte Stadtpfarrer Herbert Gugler das Zeltlager der Ministranten und feierte unter freiem Himmel einen beindruckenden Gottesdienst zum Zeltlagermotto. Er bedankte sich herzlich bei der Leitung des Lagers, allen Helfern und bei jedem einzelnen Ministrant für seinen Dienst am Altar. Ein großes Lob gab es auch für die Eltern, die alle mit leckerem Essen versorgten. Eine super Stimmung herrschte zwischen allen Teilnehmern die ganze Woche über. Nach Sonnenuntergang waren alle am Lagerfeuer versammelt um gemeinsam Lieder zu singen und die Lagerfahne zu verteidigen.

Zurück